Komitee zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit e.V. ("Weimarer Dreieck")

Das am 28. August 1991 in Weimar bei einem informellen Treffen der drei damaligen Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polen begründete ‚Weimarer Dreieck’ diente in erster Linie als Gesprächs- und Konsultationsforum der drei Regierungen. Eine größere Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit hat es erst erlangt, nachdem zusätzlich zu den Ministertreffen in unregelmäßiger Folge sog. ‚Weimarer Gipfel’ von den Staatspräsidenten Frankreichs und Polens und von dem deutschen Bundeskanzler bzw. der Bundeskanzlerin einberufen wurden.

Das Komitee zur Förderung der deutsch-französisch-polnischen Zusammenarbeit e.V. sieht seine Aufgabe darin, ergänzend zu diesen offiziellen Begegnungen eine Plattform zur trilateralen Diskussion und Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft herzustellen. Sie steht allen Interessierten offen, die eine intensive Zusammenarbeit Deutschlands, Frankreichs und Polens im größeren Europa für wichtig halten. Mehr...

"... Ich sei - gewährt mir die Bitte - in Eurem Bund der Dritte."
(Friedrich v. Schiller, Die Bürgschaft, 1798)

 

Komitee zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit e.V.
("Weimarer Dreieck")


Comité pour la Coopération franco-germano-polonaise ("Triangle de Weimar")
Komitet Wspierania Wspólpracy Francusko-Niemiecko-Polskie ("Trojkat Weimarski")

 

Titelblatt von Peter Merseburger, "Mythos Weimar"*

'Die kulturelle und politische Geschichte einer exemplarischen Stadt', (c) dva, Stuttgart 1998

(* Mythos = "bildhafte, lebenserneuernde Idee" (Sprach-Brockhaus)

"Manches Herrliche der Welt

Ist in Krieg und Streit zerronnen,

Wer beschützet und erhält,

Hat das schönste Loos gewonnen."

(Aus Johann Wolfgang v. Goethe, 'Krieg und Frieden' , Zyklus zu acht Sinnbildern)